bridge
container-top




Die Kommunikations- und Informationstechnik hat überwiegend etwas mit der Suche nach einer verbesserten und schnelleren Möglichkeit der Nachrichtenübermittlung aller Art zwischen den Menschen zu tun. Das fing mit Fackelzeichen an und geht über das Morsen, Telefonieren, Radio und Fernsehen bis hin zum heutigen Internet.
ZeitEreignis
um 450 v. Chr. Kleoxenos und Demokleitos entwickeln ein Fackelzeichenalphabet mit dem die Buchstaben des Alphabets mit Hilfe einer schachbrettförmig in fünf mal fünf Felder unterteilten quadratischen Tafel als Fackelzeichen übermittelt werden konnten.
5. Jhd. v. Chr. Einsatz der Fackeltelegrafie im Peloponnesischen Krieg (431 v. Chr. bis 404 v. Chr.)
ab
1. Jhd. v. Chr.
Im ganzen Römischen Reich benutzten die Besatzungen der Wachtürme und Kastelle Feuerzeichen um sich untereinander zu warnen. Sogenannte Lärmfeuer haben sich auch nach dem Rückzug der Römer vor allem im Gebiet des Odenwalds bis ins 17. Jahrhundert als Kommunikationsmittel erhalten.
16. Jhd.Englische Feuertelegraphie als Frühwarnsystem der Seefahrt, besonders im Bezug auf die spanische Armada.
1645Blaise Pascal erstellt eine mechanische Rechenmaschine für dezimale Addition und Subtraktion.
1671Gottfried Wilhelm Leibniz konstruiert eine Rechenmaschine für alle vier Grundrechenarten mit Dualzahlen.
1792Claude Chappé stellt am 22. März 1792 sein System der Nachrichtenübertragung durch visuell miteinander verbundene Relaisstationen vor. (Flügeltelegraph)
1794Erste optische Telegraphenlinie (Paris – Lille)
1799Einführung des metrischen Systems in Frankreich
1809Samuel Thomas von Sömmering baut einen galvanischen Telegraphen, der sich wegen seines komplizierten Aufbaus jedoch nicht durchsetzt.
1816Francis Ronalds (London) entwickelt einen elektrischen Telegraphen und sendet Nachrichten über acht Meilen.
1820Thomas de Colmar entwickelt die erste zuverlässige Rechenmaschine und verkauft 1500 Stück davon.
1820Mit der Entdeckung des dänischen Physikers Hans Christian Oersted beginnt das Zeitalter der elektromagnetischen Telegrafie. Eine Magnetnadel läßt sich durch elektrischen Strom beeinflussen.
1833Erste optische deutsche Telegraphenlinie
1833Carl Friedrich Gauß und Wilhelm Eduard Weber richten in Göttingen erstmals einen funktionsfähigen elektromagnetischen Nadeltelegraphen ein.
1835Joseph Harry – erstes elektrisches Relais
1837Samuel B. Morse – erstes Telegraphensystem
1838Ein Mitarbeiter Morses, Alfred Lewis Vail, entwickelte 1838 den ersten Code, der auch Buchstaben umfasste.
1839S.F.B.Morse eröffnete die Ära der drahtlosen Telegrafie mit der Übermittlung des Bibelspruchs "What God hath wroght".
1844Erste große Telegrafenlinie von Washington nach Baltimore.
1847Im Oktober 1847 wird die "Telegraphenbauanstalt von Siemens & Halske" in einem Berliner Hinterhaus gegründet.
1847Werner von Siemens konstruiert den Zeigertelegrafen. Ein Vorläufer des Fernschreibers und des Telefaxgeräts.
1850Charles Babbage entwickelt in England eine Rechenmaschine mit Lochkarten. Das Gerät wird zwar nie fertig, ist aber der Urahn von späteren programmgesteuerten Rechnern.
1851Erster Verlegungsversuch eines Atlantikkabels (gescheitert)
1851Erstes Telegraphenkabel von Dover nach Calais.
1858Erstes Telegraphenkabel von Europa nach Amerika. (nach 3 Wochen bricht diese Leitung wieder zusammen)
1860Antonio Santi Giuseppe Meucci stellt erstmals einen Fernsprechapparat vor und beschreibt ihn in einer italienischsprachigen Zeitung in New York. Er stellte im Dezember 1871 einen provisorischen Patentantrag, der allerdings 1874 auslief.
1861Der deutsche Lehrer Philipp Reis stellt einen dem heutigen Telefon ähnlichen Apparat zur Sprachübertragung vor.
1865Auf dem Internationalen Telegraphenkongress in Paris wird der Morsecode noch einmal leicht überarbeitet und später mit der Einführung der drahtlosen Telegrafie als Internationaler Morsecode von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) genormt.
1866Werner von Siemens erfindet die "Dynamomaschine"
1866Erfolgreiche Kabelverlegung über den Atlantik.
1870Mahlon Loomis stellt erfolgreich eine Telegraphie-Verbindung zwischen zwei etwa zwei Meilen voneinander entfernten Schiffen auf der Chesapeake Bay her.
1873Der schottische Physiker James Clerk Maxwell weist auf die Existenz von elektromagnetischen Wellen hin.
1875Am 20.5.1875 wird in Paris die bis heute gültige Meterkonvention unterzeichnet, ein diplomatischer Vertrag unter den 17 führenden Industrienationen, die sich darin auf einheitliche Normale für die wichtigsten Größen einigten. Ohne diese Maßnahme wäre die weitere Entwicklung der industrialisierten Welt vielleicht unmöglich gewesen, weil national unterschiedliche Einheiten den internationalen Handel sowie wissenschaftlichen und technischen Austausch enorm erschwert hätten. Das Urmeter, ein Platin-Iridumstab, wird in einem Tresor des Bureau International des Poids et Mesures (BIPM) in Sèvres bei Paris aufbewahrt. Das Meter wurde damals definiert als der zehnmillionste Teil eines Längenkreises der Erde. Seit 1983 ist das Meter festgelegt als die Länge der Strecke, die das Licht im Vakuum während der Dauer von (1/299.792.458) Sekunden durchläuft.
1876Alexander Graham Bell – Patent für erstes Telefon. Die amerikanischen Behörden haben von 1887 an versucht, das Bell erteilte Patent zu annullieren und ihm in einem Prozess Betrug vorgeworfen. Am 11.6.2002 wurde das Patent widerrufen und Antonio Santi Giuseppe Meucci als Erfinder und erster Patentnehmer des elektromagnetischen Telefons anerkannt.
1877Am 26.Okt 1877 erfolgt das erste Telefonat in Deutschland vom Telegraphenamt in Berlin zum Generalpostamt an der Leipziger Straße.
1877Auf Anordnung des Generalpostmeisters Heinrich von Stephan wird der erste regelmäßige Fernsprechdienst betrieben.
1877Gründung der Bell Telephone Company
1877Gründung von "AT&T" (American Telephone and Telegraph Company)
1877In Boston wird 1877 das weltweit erste Telefonnetz in Betrieb genommen.
1881Das 1. Berliner Fernsprechamt wird mit 8 Teilnehmern eröffnet.
1884Paul Nipkow erhält das Patent Nummer DRP 30 105 für ein "Elektrisches Teleskop" (Mechanisches Fernsehen)
1885Gründung der Internationalen Telegraphenunion – heute International Telecommunications Union (ITU)
1886Heinrich Hertz gelingt am 13. November 1886 im Experiment die Übertragung elektromagnetischer Wellen von einem Sender zu einem Empfänger.
1886Hermann Hollerith baut eine Lochkarten-Zählmaschine, die 1890 bei der 11. amerikanischen Volkszählung innerhalb von vier Wochen die Daten von 62 Millionen Einwohnern verarbeitet.
1887Erste deutsche Telefonleitung zwischen zwei entfernten Städten (Berlin - Hamburg)
1887Emil Berliner entwickelt auf Grundlage des Phonographen von Edison das Grammophon sowie die dazugehörige Schallplatte.
1888Vor der Berliner Akademie der Wissenschaft beweist Heinrich Hertz am 13.12.1888 die Existenz von elektromagnetischen Wellen, die bereits durch Maxwell theoretisch nachgewiesen wurden.
1889Der Amerikaner Almon Brown Strowger entwickelte 1889 den elektromechanischen Hebdrehwähler, welcher die technische Grundlage für die weltweit ersten automatisch arbeitenden Telefonvermittlungsstellen darstellt.
1890Durch die von Hermann Hollerith gebaute Lochkarten-Zählmaschine werden bei der 11. amerikanischen Volkszählung innerhalb von vier Wochen die Daten von 62 Millionen Einwohnern verarbeitet.
1893Nikola Tesla stellt die Grundprinzipien der Radiotechnik vor.
1895Marconi gelingt erster kurzer Funkversuch (ca. 100 m).
1896Alexander Popow gelingt am 12.3.1896 die drahtlose Übertragung der in Morseschrift kodierten Worte "Heinrich Hertz" über eine Entfernung von 250 m.
1897Marconi's Funkanlage bewährte sich in der Praxis (5,3 km)
1897Marconi gründet die "Wireless Telegraph and Signal Company Limited"
1897Nikola Tesla gelingt im Juli 1897 die erste drahtlose Übertragung über eine größere Entfernung (40 km) zwischen seinem Labor und einem Schiff auf dem Hudson River.
1897Ferdinand Braun erfindet die Kathodenstrahl-Oszillographenröhre
1897/98Braun steigerte Reichweite durch verschiedene Erfindungen (Funkverbindung über 62 km, 1909 Nobelpreis)
1898Valdemar Paulsen erfindet das "Telegraphon". Damit ließen sich erstmals Töne durch Magnetisieren auf Stahldraht speichern. Er erhält dafür am 10.12.1898 vom Deutschen Patentamt die Patentnummer 109569.
1898Die U.S. Navy beginnt mit der Errichtung von Küstenfunkstationen und der Ausrüstung der Flotte mit Funkgeräten.
1899Das Feuerschiff "East Goodwin" wird am 29.4.1899 vor der Südostküste Englands in dichtem Nebel von dem englischen Dampfer "Matthews" gerammt. Die Besatzung telegraphiert um Hilfe ("we have just been run into by the steamer rf matthews of london; steamship ist standig by us: our bows very badly damaged") und wird gerettet – der erste dokumentierte Funk-Notruf.
1900150.000 Telefone in Deutschland
1900Am 23.12.1900 gelingt dem Kanadier Reginald Fessenden die erste drahtlose Sprachübertragung: "Eins, zwei, drei, vier. Schneit es bei Ihnen, Mr. Thiessen? Wenn ja, telegrafieren sie mir zurück."
1901Guglielmo Marconi sendet das erste transatlantische Funkzeichen, bestehend aus dem Morsebuchstabe "S" (drei Punkte), am 12.12.1901 von Poldhu in Cornwall an der Südwestspitze Englands 3400 Kilometer weit über den Atlantik nach Neufundland.
1902Erstes transatlantisches Funktelegramm
1903Gründung der "Gesellschaft für drahtlose Telegraphie" (Telefunken)
1903Valdemar Poulsen entwickelt 1903 den Lichtbogensender, der hochentwickelter ist als der frühere Löschfunkensender und der auch für Telephonie benutzt werden kann.
1904Otto Nußbaumer gelingt am 15. Juni 1904 im Institut für Physik an der Technischen Hochschule in der Grazer Rechbauerstraße die drahtlose Übertragung von Musik und der menschlichen Stimme.
1904Arthur Wehnfelt entwickelt in Deutschland die Gleichrichterröhre.
1904Valdemar Poulsen gelingt 1904 die erste Sprechverbindung über Funk.
1906Am 3.10.1906 schließen in Berlin 30 Nationen den Ersten Internationalen Funkvertrag ab mit dem u.a. SOS als internationales Notrufzeichen festgelegt wird.
1906Am 25.10.1906 meldet Lee de Forest seine Glühkatodenröhre zum Patent an.
1906Der Österreicher Robert von Lieben erfindet das Kathodenstrahlrelais (Verstärkerröhre) (am 4. März 1906, Patentschrift Nr. 179 807).
1906Am 24.12.1906 strahlt der Kanadier Reginald Fessenden von seiner Station Brant Rock bei Boston die "erste Rundfunksendung" über die Distanz von 18km auf 100 kHz aus.
1907Erstes Funktelefonat (aufgrund von Weiterentwicklungen im verstärkertechnischen Bereich)
1907Im Juli 1907 nimmt Norddeich Radio den Betrieb auf.
1908Am 1.7.1908 tritt der Erste Internationale Funkvertrag in Kraft.
1908Am 10.7.1908 wird in Hildesheim das erste öffentliche Wählamt Europas in Betrieb genommen.
1909Erfindung der Audionröhre durch Lee de Forest.
1909Am 23.1.1909 hat das erste Mal in der Geschichte der Seefahrt ein in Seenot geratenes Schiff per Funk mit dem CQD-Signal (Come Quick Danger) um Hilfe gebeten. Alle 2800 Passagiere und Besatzungsmitglieder der "RMS Republic" konnten dadurch gerettet werden.
1909Am 10.6.1909 erstmalige Verwendung des SOS-Zeichens in einem Notfall durch das Passagierschiff Slavonia.
1909Guglielmo Marconi und Ferdinand Braun erhalten den Physik-Nobelpreis.
1910Am 11.3.1910 wird der erste und älteste Radioclub der Welt gegründet: The Wireless Institute of Australia (WIA).
1910Am 21.3.1910 um 01.00 Uhr nachts beginnt "Norddeich Radio" mit der regelmäßigen Aussendung eines funkentelegrafische Zeitzeichens. "Norddeich Radio" war die erste Station in Europa, die ein regelmäßiges Zeitzeichen ausstrahlte.
1911Am 14.1.1911 wird in Deutschland die "Deutsche Betriebsgesellschaft für drahtlose Telegraphie mbH" (DEBEG) gegründet.
1911In Togo gelingt am 8.6.1911 die Aufnahme von Funkzeichen der Station Nauen: damit wurden 5200 Kilometer überbrückt.
1912Festlegung der ersten Gruppen des Q-Schlüssels durch den internationalen Londoner Vertrag.
1913Am 23.09.1913 entsteht aus dem zwei Monate zuvor gegründeten "London Wireless Club" die "Wireless Society of London".
1913Alexander Meißner entwickelt mittels einer Röhrenschaltung eine Rückkopplung zur Erzeugung ungedämpfter elektromagnetischer Schwingungen – die Meißner-Schaltung.
1914Am 6.4.1914 wird die "American Radio Relay League" (ARRL) von Hiram Percy Maxim (W1AW) gegründet. Heute mit rund 230.000 Mitgliedern der größte Amateurfunkverband der Welt.
1915Die erste Ausgabe der "QST" erscheint. Ihre Begründer sind H.P. Maxim und Clarence D. Tuska.
1918Die Deutsche Reichsbahn unternimmt im Raum Berlin Versuche mit Funktelefongesprächen aus fahrenden Zügen.
1919Am 6.11.1919 startet der niederländische Ingenieur und Radiopionier Hanso Schotanus à Steringa Idzerda aus seiner Privatwohnung in Den Haag die europaweit erste regelmäßige allabendliche Radiosendung.
1920Inbetriebnahme der Funkstelle Königswusterhausen, Rundfunk-Versuchssendungen mit Lichtbogensender
1920Am 6.10.1920 strahlt "Norddeich Radio" erstmalig einen Wetterbericht im Sprechfunkverfahren aus.
1920In Pittsburgh/USA nimmt am 2.11.1920 die erste Radiostation (KDKA) ihren regelmäßigen Betrieb auf und versorgt Leute, die über entsprechende Empfangsgeräte verfügen, mit Nachrichten und Unterhaltungssendungen.
1920Am 22.12.1920 Ausstrahlung des ersten Instrumentalkonzerts via Radio (Langwellen) durch den Sender Königs Wusterhausen der Reichspost.
1921Auf der Hauptversammlung der "Deutschen Weltwirtschaftlichen Gesellschaft" am 17.6.1921 verwendet Hans Bredow, Staatssekretär im Reichspostministerium und zuständig für das Nachrichtenwesen, zum ersten Mal die deutsche Bezeichnung "Rundfunk" für das bisher überall gebräuchliche Wort "Radio".
1921Am 11.12.1921 um 1:42 UTC gelingt es dem amerikanischen Funkamateur Paul Godley (2ZE) bei einem Besuch in Ardossan, Schottland einen CQ-Ruf der Station 1AAW aus Greenwich, Connecticut (USA) zu empfangen. Über eine Distanz von mehr als 5000 Kilometern.
1922In Großbritannien beginnt die BBC (British Broadcasting Corporation) am 14.11.1922 mit täglichen Rundfunksendungen.
1923Die erste deutsche Rundfunkstation "Radio-Stunde Berlin" im VOX-Haus beginnt am 29.10.1923 mit der Ausstrahlung eines regelmäßigen Rundfunkprogramms. Im Berliner VOX-Haus eröffnete Hans Bredow offiziell den "Deutschen Rundfunk" mit den Worten: "Achtung! Achtung! Hier ist das Vox-Haus auf der Welle 400. Meine Damen und Herren, wir machen Ihnen davon Mitteilung, dass am heutigen Tage der Unterhaltungsrundfunkdienst mit Verbreitung von Musikvorführungen auf drahtlos-telefonischem Wege beginnt. Die Benutzung ist genehmigungspflichtig."
1923Die erste Genehmigung zum privaten Rundfunkempfang erhält am 31.10.1923 der Berliner Wilhelm Kollhoff.
1923Am 27.11.1923 um 21:30 UTC findet die erste Transatlantik-Zweiweg-Verbindung auf 110m Wellenlänge zwischen dem französischen Funkamateur Leon Deloy (8AB) in Nizza (Frankreich) und der Station der ARRL in West Hartford (USA), besetzt durch die beiden amarikanischen Funkamateure Fred H. Schnell (1MO) und John L. Reinartz (1XAM), statt.
1924Erste Große Deutsche Funkausstellung in Berlin
1924Die 1896 von Hermann Hollerith gegründete Firma "Tabulating Machine Company" erhält den Namen "International Business Machines", IBM.
1924Die größte mögliche Entfernung überbrücken erstmals am 18.10.1924 (18:25h GMT) auf 92m der 16-jährige britische Funkamateur Cecil W. Goyder (G2SZ) aus London und der neuseeländische Funkamateur Frank Bell (Z4AA) aus Shag Valley.
192414.5.1924 wurde in Deutschland die sogenannte "Audion-Versuchserlaubnis für private Errichtung einer Funkempfangsanlage und ihren Betrieb" erlassen.
ab 1925Erfindung und Weiterentwicklung von fernseherähnlichen Geräten
1925Von den deutschen Radiovereinen wurde am 28.7.1925 der erste deutsche Amateur Radio Club, der Deutsche Funktechnische Verband e. V. (DFTV) gegründet.
1925Gründung der Internationale Amateur Radio Union (IARU) von Vertreter aus neun Ländern. Der heutige weltweite Dachverband von 140 nationalen Vereinigungen.
1926Aus Dublin meldet sich ab dem 1.1.1926 die irische Station "Dublin 2RN". Zum Einsatz gelangt ein 1-kW-Marconi-Sender, der im Umkreis von 80 Meilen hörbar ist.
1926Gründung der "Deutschen Welle", die am 7.1.1926 auf einer Wellenlänge von 1250 m den Sendebetrieb aufnimmt.
1926Am 27.1.1926 zeigt der Schotte John L. Baird die erste öffentliche Fernsehvorführung. Er benutzt eine Weiterentwicklung des mechanischen Bildfeldreglers, den Paul Nipkow im Jahre 1883 entwickelt hat.
1926Am 20.3.1926 erfolgte die Gründung des "Deutschen Sendedienstes" (DSD), der später in "Deutscher Amateur-Sende- und Empfangsdienst" (DASD) umbenannt wurde.
1926Am 14.11.1926 tritt der "Genfer Wellenplan" in Kraft und verursacht heftige Kontroversen, da die Beschränkungen kaum Entwicklungsmöglichkeiten für das neue Medium erlauben.
1926Nach einem neuen Verfahren von Professor Diekmann aus München werden Wetterkarten drahtlos an Schiffe übermittelt. Die ersten Kurzwellensender werden aufgestellt.
1926Rudolf Hell erfindet den Hellschreiber, der eingegebene Buchstaben zeilenweise jeweils als 7x7-Punktmatrix per Funk übertragen kann – wesentlich störunanfälliger als Funkfernschreiben.
1927Das US-Unternehmen "Storage Battery Co." in Philadelphia fertigt mit dem "Philco Transitone" das erste industrielle Autoradio.
1927Am 15.5.1927 erscheint in Berlin das erste Heft der "CQ", herausgegeben vom DFTV.
1927John Logie Baird sendet am 24. Mai 1927 von seinem Labor in London 30zeilige Fernsehbilder über eine gewöhnliche Fernsprech-Leitung nach Glasgow. Die stabilen Bilder legen eine Strecke von 438 Meilen zurück.
1927Am 1.8.1927 wird das "Heinrich-Hertz-Institut" für Schwingungsforschung in Berlin-Charlottenburg gegründet.
1927In Washington wird am 25.11.1927 ein neuer Weltfunkvertrag ausgehandelt.
1928John L. Baird überträgt am 9.2.1928 mit Hilfe von Kurzwellen die ersten Fernsehbilder über den Atlantik. Einige Monate später entwickelt er ein 30zeiliges Farbfernsehbild mit Hilfe einer rot-, grün- und blaugefilterten Lochreihe der Nipkow-Scheibe.
1928Am 2.6.1928 fängt der russische Funkamateur Nikolai Reinhold Schmidt den Notruf des italienischen Polarforschers Umberto Nobile auf, dessen Luftschiff Italia bei der Überfliegung des Nordpols in einen Schneesturm geraten und nördlich von Spitzbergen zu Boden gegangen war.
1928Erste systematische Sendeversuche und Reichweitenmessungen mit UKW-Funk in Jena und ein Jahr später in Chemnitz.
1928Julius Edgar Lilienfeld beschreibt in ersten Patenten das Prinzip des Transistors. Er konnte damals aber keinen Prototypen bauen, weil ihm die notwendigen Halbleiter-Materialien fehlten.
1928Fritz Pfleumer meldet das erste Tonband-Gerät zum Patent an. Es arbeitet prinzipiell nach der elektromagnetischen Induktions-Schallwandlung wie das Telegraphon des dänischen Physiker Valdemar Poulsen, doch anstelle eines Stahlbandes verwendet Fritz Pfleumer ein 16 mm breites Papierband mit einer Beschichtung aus pulverisiertem Eisen.
1929Ab 1929 erhalten alle Mitgliedsstaaten der ITU offizielle Landeskenner (Präfixe) zugewiesen. Deutschland erhält den Präfixblock DAA bis DQZ.
1929Am 9.3.1929 weltweit erste drahtlose Fernsehübertragung mit Hilfe eines Mihaly-Bildabtasters. In der Zeit von 23.10 bis 00.30 Uhr überträgt der Sender Berlin-Witzleben Fernsehbildsendungen ohne Ton auf der Welle 468 m mit 1,5 kW.
1929In den "Bell Telephone Laboratories" in New York wird am 27. Juni 1929 ein Dreifarben-Fernsehen öffentlich vorgeführt.
1929Während der 6. Deutschen Funkausstellung in Berlin überträgt der posteigene Sender Witzleben auf der Frequenz 166,3 kHz Fernsehbilder über eine Distanz von knapp einem Kilometer.
1929Am 26.8.1929 wurde vom Sender Zeesen die erste offizielle deutsche Kurzwellen-Rundfunksendung mit Hilfe eines neu erbauten 8 KW Senders ausgestrahlt.
1929Am 30.9.1929 Beginn der ersten öffentlichen Fernsehsendung in England. In Zusammenarbeit mit der "Baird Company" produziert die "BBC" von Montag bis Freitag jeweils ein halbstündiges Programm im Long-Acre-Studio.
1930Die Deutsche Reichspost führt mit dem Sender Zeesen auf 183,5 kHz weitere Fernsehversuchssendungen durch. Im gleichen Jahr werden erstmals Versuche im UKW-Bereich (42,8 MHz) durchgeführt.
1930Manfred von Ardenne gelingt es im August 1930 in seinem Labor die ersten Fernsehbilder mit Hilfe der Braunschen Röhre zu erzeugen.
1930Der Physiker Manfred von Ardenne überträgt in seinem Laboratorium in Berlin-Lichterfelde am 14.12.1930 zum ersten Mal vollelektronische Bilder mit einem Raster von 100 Zeilen bei 20 Bildwechseln pro Sekunde. Am Heiligabend gelingen von Ardenne erstmals Fernsehbild- und Filmübertragungen mit Elektronenstrahlröhren (der Braunschen Röhre) auf Sender- und Empfängerseite – und ohne Nipkow-Scheibe.
1933Vorstellung des "Volksempfängers Modell VE301" am 18.8.1933 auf der Berliner Funkausstellung (Verkaufspreis 79 RM).
1934Der von "Telefunken" im Auftrag der Deutschen Reichspost errichtete UKW-Bildsender in Berlin strahlt am 18.4.1934 die ersten Bild- und Tonsendungen aus. Das 180-Zeilen-Bild wird auf Welle 6,77 m ausgestrahlt, der dazugehörige Ton ist auf Welle 7,06 m zu hören.
1934Der deutsche Physiker Oskar Heil entwickelt den ersten Feldeffekttransistor, der mit heute üblichen Sperrschicht-Feldeffekttransistoren vergleichbar ist
1934Ernst Krenkel wird als Zeichen der Anerkennung für seine Leistungen bei der Rettung der Schiffbrüchigen des Dampfers "Tscheljuskin" das Rufzeichen seines Schiffes verliehen: RAEM. Es zierte fortan seine berühmt gewordene QSL-Karte.
1935Start des regelmäßigen Fernsehbetriebs in Berlin am 22.3.1935, 180 Zeilen.
1936Zwischen Berlin und Leipzig wird am 1.3.1936 die weltweit erste öffentliche Bildtelefonverbindung in Betrieb genommen.
1938Konrad Zuse entwickelt in der Stube seiner Eltern in Berlin den weltweit ersten programmgesteuerten Rechner, den Z1
1938Werner Flechsig erfindet das Grundprinzip der heutigen Bildröhren für Farbfernsehempfänger
1939Am 28.7.1939 kam der erste Volks-Fernseh-Empfänger auf den Markt.
1941Konrad Zuse entwickelt den ersten frei programmierbaren elektronischen Computer ("Z3"). Dieser war ausschließlich aus 2600 Relais aufgebaut.
1946"ENIAC" – einer der ersten Großrechner in den USA, arbeitete im Jahr 1946 mit 14468 Elektronenröhren.
1946Gründung des RIAS
1947Grundig beginnt mit dem Bausatz "Heinzelmann"
1947Am 23.12.1947 wird in einer internen Demonstration bei Bell Laboratories der erste funktionierende Transistor vorgestellt. Die an der auf den Patenten von Lilienfeld und Heil basierenden Erfindung des Transistors Beteiligten, William B. Shockley, John Bardeen und Walter Brattain, erhielten dafür 1956 den Nobelpreis für Physik.
1948Am 30.6.1948 stellen die Bell Laboratories der Öffentlichkeit den Transistor vor. Anderntags versteckte die "New York Times" auf Seite 46 zwischen allerlei anderen Meldungen zum Radioprogramm die eigentlich titelseitenwürdige Nachricht: "Gestern wurde von den Bell-Telephone-Laboratories, 463 West Street, zum erstenmal ein Transistor genanntes Bauelement vorgestellt, das in einem Radio Verwendung finden und die bisher übliche Vakuumröhre ersetzen kann ... Es wurde behauptet, dass man mit dem Transistor auch Radiowellen erzeugen und empfangen könne ..."
1949München am 28.3.49 erste UKW-Rundfunk-Station (Bayern)
1949Verabschiedung des Gesetzes über den Amateurfunk in Deutschland (Amateurfunkgesetz) am 14.3.1949
1950Das erste Mobilfunknetz wird 1950 in Berlin eröffnet.
1951In der Bundesrepublik Deutschland wird der "HSC" (High Speed Club) gegründet. Langjähriger Präsident war DL1XA, Dick Dargatz.
1951Die AEG (Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft) präsentiert auf der Industrieausstellung in Berlin die ersten Tonbandgeräte unter dem Namen "Magnetophon KL15" für den Heimgebrauch.
1953Den Funkamateuren Ross Bateman (W4AO) und Bill Smith (W3GKP) gelingt im Januar 1953 die erste Erde-Mond-Erde(EME)-Verbindung im 2-Meter-Band
1953Entwicklung der ersten Magnetband-Geräte
1955Der erste mit Transistoren bestückte Computer (Transistor Digital Computer – TRADIC) wird unter Leitung von J.Felker in den Bell Laboratories fertiggestellt. Er besteht aus ca. 800 Transistoren und 11.000 Germaniumdioden.
1956Das erste transatlantische Telefonkabel wird mit einem Gespräch zwischen dem Direktor der AT&T und dem britischen Generalpostmeister am 25.9.1956 in Betrieb genommen.
1958A-Netz; erstes Funktelefonnetz Deutschlands; reines Autotelefonnetz; bis 1977
1959Am 26.6.1959 wird in Montreaux die CEPT (Conférence Européenne des administrations des Postes et des Télécommunications) gegründet.
1959Die Schweiz ist das erste Land der Welt, das den gesamten Inland-Telefonverkehr automatisch abwickelt.
1960Einführung des Internationalen Einheitensystems (SI) (Système international d'unités). Mit seiner Hilfe wurde die verwirrende Vielfalt unterschiedlichster Längenmaße und Gewichte überwunden. Dieses 1960 eingeführte metrische Einheitensystem ist heute das weltweit am weitesten verbreitete Einheitensystem für physikalische Größen und wird, abgesehen von einigen wenigen Staaten wie zum Beispiel den USA, in denen noch immer das Angloamerikanische Maßsystem vorherrscht, weltweit verwendet.
19606000 Computer in Amerika
1960DEC bringt 1960 den ersten kommerziell vertriebenen Computer auf Transistorbasis heraus - den PDP-1
1962Die USA bringen am 10.7.1962 mit "Telstar 1" den ersten kommerziellen Nachrichten- und TV-Satelliten in den Weltraum.
1963Die ASA (American Standards Organization) verabschiedet am 17.6.1963 den ASCII-Code.
1964In Deutschland wird das 10 Mio. Fernsehgerät abgemeldet.
19655.3.1965, Start des ersten aktiven Amateurfunk Satelliten, genannt OSCAR (Orbital Satellite Carrying Amateur Radio)
1966Erste Stereosendungen in Deutschland
1967Erste E-Mail zwischen zwei Computern
1967Start des Farbfernsehens in Deutschland auf der "Funkausstellung Berlin" am 25.8.1967
196921.7.1969, Landung des ersten Menschen auf dem Mond
1969Einführung des Philips Video Recorders (Schwarz-weiß Band-Rekorder)
1969Das Netzwerk ARPANET wird vom US-Verteidigungsministerium realisiert. Dies gilt als die Geburtsstunde des Internets.
1969Das erste weltweite Telefonnetz mit einer Reihe von Fernmeldesatelliten wird in Betrieb genommen.
1971Erster Mikroprozessor wird in den USA hergestellt (Intel 4004)
1972Das technisch wesentlich fortschrittlichere B-Netz geht in Betrieb; reines Autotelefonnetz bis 1994
1974Erster PC wird im Markt angeboten (Altair 8800 von Hewlett-Packard)
1977Gründung von Microsoft durch Bill Gates und Paul Allen
1978Erste Home-Computer kommen auf den Markt. Apple, Commodore PET, etc.
1979Deutsche Bundespost führt den Telefaxdienst ein
1980Am 23.2.1980 geling erstmalig ein E-M-E-Kontakt zwischen Europa (DL9KR, Johann Bruinier) und Neuseeland (ZL3AAD, Graham Alderson) auf 432 MHz.
1981Erster PC von IBM, in der Folge Schaffung eines internationalen Standards und Beginn des Siegeszuges der Personal Computer
1982Die weltweit erste CD erscheint am 1.10.1982 in Japan mit einem Album von Billy Joel "52nd Street" bei "Sony Music Entertainment".
1985C-Netz (erstes universelles Funknetz); jetzt auch Datenübertragung per Modem (2.400 bits/s)
1986Satelliten-Fernseh-Direkt-Empfang
1987ISDN wird mit 750 Testern gestartet.
1989Beginn der Entwicklung des World Wide Web (www) durch Tim Berners-Lee.
1989Aufbau erster ISDN-Vermittlungsstellen (Integrated Services Digital Network); jetzt können Bilder, Daten, Faxe und Sprache 1000fach über ein Glasfaserkabel (0,1 mm) geleitet werden
1989Das erste mobile Handtelefon (Pocky) der Telekom kommt auf den Markt.
1991Der Radiosportverband der DDR (vormals Radioclub der DDR) schließt sich am 1.1.1991 dem DARC an.
1992D-Netz (Erstes digitales Mobilfunknetz in Deutschland)
199330.4.1993, Das Internet wird für die Allgemeinheit freigeschaltet.
ab 1993Fließende Weiterentwicklung in den Bereichen: PC (Hard- und Software), Mobiltelefone, digitale Datenübertragung, BTX, Internet und Online-Banking
1997Am 12.3.1997 um 08:30 UTC gelingt Greg Storz (ZL1GSG) und Joe Fehrenbach (DJ7FJ) auf 10,3681 GHz eine E-M-E-Verbindung über eine Distanz von ca. 18.340 km.
ab 1999ADSL (Asymetric Digital Subscriber Line) – digitales Verfahren, das zugleich das Frequenzspektrum zwischen 0 KHz und 4 KHz für Sprache und zwischen 4 KHz und 2,2 MHz für Daten nutzt
2003Im Juni 2003 hebt die ITU-World Radio Conference in Genf die bis dato für die Kurzwellenbänder obligatorische Morse-Prüfung für Funkamateure auf.
20051.10.2005 – Greg Olsen (KC2ONX) ist der erste zivile Funkamateur im Weltraum.
2006Im Juni 2006 startet der Schweizer Sender "Radio Sunshine" den ersten Feldversuch mit HD-Radio (High-Definition) in Europa.



Zuletzt aktualisiert am 01.01.2012

container-bottom



Erläuterungen zu den Funkwetterinformationen (klick hier)


Kostenlose Counter by GOWEB
Besucher seit dem 1.1.2008


Ihre IP-Adresse ist



DL7SP is not responsible for the content of external websites.
© Design and Copyright 2014 by DL7SP.